Menü

Alukon Raffstoren aus eigener Produktion und Entwicklung

Mit dem Aufbau einer eigenen Raffstoreproduktion hat sich Alukon auch in diesem Segment zum Komplettanbieter am Markt entwickelt. Seitdem liefert der Hersteller nicht nur die Kästen, Führungsschienen und Blenden aus eigener Produktion und Entwicklung, sondern auch die Raffstorelamellen. Das Alukon eigene Raffstoresystem zeichnet sich durch technische Optimierungen, ein verbessertes Stapelverhalten sowie schnelle Lieferzeiten aus und hat sich nach eigenen Angaben des Herstellers erfolgreich am Markt etabliert.

Mit dem Aufbau einer eigenen Raffstoreproduktion hat sich Alukon auch in diesem Segment zum Komplettanbieter am Markt entwickelt. Architekten, Fachhändler und Verarbeiter erhalten somit seit Mitte 2018 die Kästen, Blendensysteme, Führungsschienen und die Lamellenpakete aus einer Hand und aus eigener Produktion und Entwicklung. Gemäß der Vertriebsstruktur von Alukon werden auch jegliche Bestandteile des Raffstoresystems in allen Fertigungsstufen ausgeliefert – vom einzelnen Systembauteil bis zum fertigen Element. „Mit nur einem Ansprechpartner alles aus einer Hand beziehen zu können, hat für uns als Verarbeiter viele Vorteile und sorgt vor allem für eine unkompliziertere Auftragsabwicklung und schnellere Lieferzeiten“, so Kai-Christian Gerlach, Alukon Partner und Geschäftsführer der Firma Zander und Gerlach Bauelemente GmbH, zum Raffstoresystem von Alukon.

Das Alukon Raffstoresystem

Durch die eigene Produktion und Entwicklung sind die einzelnen Bestandteile des Alukon Raffstoresystems optimal aufeinander abgestimmt. Die Raffstoren von Alukon zeichnen sich vor allem durch ein optimiertes Stapelverhalten, montagefreundliche Kopfleistenträger und eine vordefinierte Faltung der Leiterkordel aus. Neben den Kästen, Führungsschienen und Blenden umfasst das System auch die Raffstorelamellen. Die flach- oder randgebördelten Lamellen haben eine Deckbreite von 80 mm und können in Vorbau- und Aufsatzkästen, den Schnellbaukasten Raff-E sowie in Raffstore-Fassadensysteme integriert werden. Zudem kann zwischen normal oder versetzt stapelnden Lamellen gewählt werden. Durch letztere können mehr Lamellen auch in kleineren Kästen integriert werden und große Fensterfronten verschatten. Die versetzte Lamellenstapelung erfreut sich laut Herstellerangaben steigender Beliebtheit und hat sich seit Markteinführung als Standardausführung bei Alukon etabliert.