Messe Bau 2019

Alukon präsentiert Sonnenschutz-Neuheiten und veranstaltet einen Stammtisch für Architekten. Vom 14. bis 19. Januar 2019 präsentiert Alukon auf der Messe BAU in München Neuheiten und Weiterentwicklungen im Bereich Rollladen, Sonnen- und Insektenschutz und veranstaltet erstmalig einen Stammtisch für Architekten und Planer. Auf 168 m² können sich die Besucher auf dem Alukon Stand 129 in Halle B3 informieren und beraten lassen.

Nachdem Alukon Anfang 2018 bereits an den Messen R+T und Fensterbau Frontale teilgenommen hat, folgt im Januar 2019 die Weltleitmesse der Baubranche – die BAU in München. Auch dort wird Alukon mit einem eigenen Messestand vertreten sein und den Fachbesuchern auf 168 m² Sonnenschutz-Neuheiten rund ums Fenster präsentieren. „Wir freuen uns, wieder auf der BAU dabei zu sein und unsere Neuheiten im direkten Gespräch mit unseren Kunden vorstellen zu dürfen. Wir blicken voller Erwartungen nach München und freuen uns auf viele neue und bekannte Gesichter“, so Klaus Braun, Geschäftsführer bei Alukon.

Der Alukon Messestand 129 in Halle B3 hält für die Besucher unter anderem Neuheiten und Weiterentwicklungen im Bereich Rollladen und Aufsatzkästen bereit. Zudem wird das eigene Raffstoresystem, welches Alukon erstmalig auf der R+T in Stuttgart vorgestellt hat, im Fokus der Messe stehen. Mit diesem hat sich Alukon auch im Raffstorebereich zum Komplettanbieter am Markt entwickelt und liefert neben den Kästen, Führungsschienen und Blenden auch die Raffstore- lamellen aus eigener Produktion und Entwicklung.

Ein besonderes Angebot neben den Produktneuheiten bietet Alukon Planern und Architekten im Rahmen der Messe und veranstaltet zum ersten Mal einen sogenannten Architektenstammtisch. An diesem können Architekten und Planer kostenlos teilnehmen und sich individuell in einem separaten Bereich auf dem Messestand von der Alukon Architektenberatung informieren und beraten lassen. So können bereits während der Messe Planungsfragen zum Thema Sonnenschutz geklärt und bei Bedarf individuelle Lösungsansätze entwickelt werden.